Wenn ihr außerhalb von AO etwas lesen wollt und ein Buch gewinnen wollt, schaut hier.

Tutorialserie Teil 1 - Der Beginn



Aller Anfang ist schwer - doch wir wollen Dir mit dieser Tutorialserie helfen, die Anfänge zu meistern. Wir wünschen Dir dabei viel Erfolg und Spaß!


Deine neue Insel:
Wenn du zum ersten Mal das Spiel startest, siehst du deine neue Insel. Weite Teile der Insel sind durch einen Nebel verdeckt. Diese Gebiete kann man im weiteren Verlauf des Spiels aufdecken. Am besten ist es, wenn du dich erstmal mit der Spieloberfläche vertraut machst.

Wie fängt man jetzt an? Man baut seine ersten Gebäude. Dafür gibt es das Baumenü. Man findet es rechts unten und durch einen Klick auf das Symbol mit dem Haus öffnet es sich. Dort gibt es mehrere Register. Am Anfang gibt es nur sehr wenig Auswahl an Gebäuden. Im Laufe des Spiels nimmt dies zu. Wenn man ein Gebäude anklickt, kann man dieses auf der Insel bauen. Bevor du damit anfängst, solltest du aber erst hier weiterlesen.



Der Berater im Spiel: Am Anfang steht dir auch Lord Northburgh als Berater zur Seite. Er gibt dir vor, wo man welche Gebäude bauen soll. Wenn man den Berater nutzt, sollte man auf jeden Fall in der Reihenfolge und an den Standorten bauen, die er vorgibt.

Tipp! Wenn man keinen Berater möchte oder selbst entscheiden will, wohin man Gebäude baut, kann man den Berater auch über das Menü "Einstellungen" abstellen.

 



Die Questaufgaben: Direkt bei Beginn des Spiels bekommst du Questaufgaben, die sich durch das ganze Spiel hindurchziehen. Sie lotsen einen durch das Spiel. Erfüllt man die Quests, erhält man Belohnungen. Sternchen (xp=Erfahrungspunkte) als Belohnungen verhelfen dir in die nächste Spielerstufe aufzusteigen. Des Weiteren gibt es Bürgergesuche als Quest die dir helfen die Kasse etwas aufzufüllen.

Tipp! Man sollte immer überlegen, ob man eine Quest sofort umsetzt oder noch damit wartet. Nicht jedes Gebäude muss sofort gebaut werden und nicht jedes Bürgergesuch kann erfüllt werden. Bürgergesuche kann man mit einem Button verwerfen.

 

Der Start: Womit beginnen wir? Mit einem kleinen Marktplatz. Wenn du den kleinen Marktplatz auswählst, siehst du zum Marktplatz selbst, noch einen großen grünen Radius. Alle Gebäude innerhalb dieses Radius werden von dem Marktplatz abgedeckt. Das gilt im weiteren Verlauf für alle Gebäude. Der Marktplatz muss zusätzlich von jedem Wohnhaus im Einzugsgebiet, über eine Straßenverbindung erreichbar sein. Marktplätze sind die wichtigsten Gebäude! Dort werden die Waren an die, im Einflussbereich liegenden, Wohnhäuser verkauft. Diese Verkäufe sind deine Haupteinnahmequellen!

Tipp! Baue weitere Gebäude der gleichen Art so, dass die Radien sich kaum überschneiden. Nutze jeden Bereich des Radius für die Wohngebäude aus. Dadurch sparst du Platz und die Unterhaltskosten sind deutlich niedriger. Hier sei auch bereits angemerkt, das im weiterem Verlauf des Spiels der Bauplatz zur Mangelware wird - auch wenn es am Anfang nicht so scheint. Baue also am besten, von Anfang an, platzsparend!

 

Wohnhäuser: Die nächste Baumaßnahme auf deiner Heimatinsel ist das Bauernhaus. Es sollen viele zufriedene Einwohner auf deiner Insel leben, die diesen Wohnraum brauchen. Die Stadt wird im Lauf der Entwicklung noch viele Häuser mehr haben, daher ist ein günstiger Platz für die ersten Bauernhäuser am linken Rand des Nebels. Mit jedem zusätzlichen Sektor der aufgedeckt wird, kann die Siedlung dann weiter wachsen.

Wenn du das Bauernhaus anklickst, öffnet sich rechts ein Infofenster. Dort siehst du,
- wie viel du aus dem Warenverkauf an diesem Wohnhaus erzielt hast.
- wie viele Bewohner im Haus leben
-
welche Warenbedürnisse die Hausbewohner haben und inwieweit diese bereits gestillt sind.



Tipp!
Bestimmte Bereiche des ersten Inselsektors sollten am Anfang nicht bebaut werden:
- Der Strand beim Kontor ist für Hafen und andere Küstengebäude frei zu halten.
- Wald kann nicht gepflanzt werden, daher möglichst viele Bäume für Holzfäller stehen lassen.
- Die unmittelbare rechte Umgebung des Kontors ist am Anfang ein günstiger Standort für Produktionsbetriebe.



Produktionsgebäude:
Die Fischerhütte ist das erste Produktionsgebäude, das wir bauen können. Es befindet sich im Baumenü im Register Nahrung. Beim Bau unbedingt darauf achten, dass alle Fischvorkommen effektiv genutzt werden können. Der Fischer braucht für 100% Effizienz 4 Fischgründe. Der erste Fischer sollte ganz links vom Kontor gebaut werden. Produktionsgebäude lagern bis zu 5 Waren zwischen. Diese werden vom Kontor und später zusätzlich von Markthäusern durch Karren abgeholt. Deshalb müssen Produktionsgebäude, innerhalb des Radius des Kontors oder eines Markthauses, mit einer Straße verbunden sein.

Tipp! Im Lauf der weiteren Entwicklung musst du immer ein Auge darauf haben, dass noch genügend Fisch (und auch die anderen Waren) für die wachsende Zahl der Einwohner produziert wird. Bau aber auch nicht zu viele. Wenn du mehr baust als du brauchst, sinkt deine Bilanz und es bleibt weniger vom Einkommen übrig. Dies gilt auch für alle weiteren im Spiel erhältlichen Produktionsgebäude. Wie viele Gebäude jeden Typs du für wie viele Einwohner brauchst, erfährt du bei unserem Verbrauchsrechner.

Als nächstes wirst du eine Holzfällerhütte bauen. Sie liefert das Baumaterial Holz, damit du weitere Wohnhäuser und Gebäude bauen kannst. Holzfäller sollten in Bereiche gesetzt werden, wo viele Bäume sind. Achte auch hier darauf, dass er mindestens 50 von 50 Bäume im Einflussbereich hat, somit um 100% ausgelastet ist, und eine Straßenanbindung hat.

 

 

Weitere Gebäude: Es ist an der Zeit weitere Bauernhäuser zu bauen. Schließlich wollen wir unsere Siedlung vergrößern. Je mehr Bauern du hast, um so mehr öffentliche Gebäude werden freigeschaltet. Wichtig bei den Wohnhäusern ist, dass wir im weiteren Verlauf des Spiels die verlangten Attraktionen, wie die Kapelle und den Zimmermann, bauen.

Beachte! Nur wenn der Zimmermann und die Kapelle nach der Freischaltung gebaut werden, ziehen weitere Einwohner in deren Einflussbereich, in die Häuser ein. Der Warenverbrauch spielt für den Einzug in die Häuser keine Rolle.

Tipp! Je mehr Wohnhäuser und Einwohner du hast, um so höher sind die Einnahmen. Das solltest du im weiteren Verlauf des Spiels nie vergessen. Da jedes Wohnhaus eine Straßenanbindung braucht, ist es sinnvoll, die Häuser in 2 Reihen zu bauen und jeweils rechts und links die Straße zu setzen.

Der Bau einer Ziegenfarm verhilft deinen Bauern zu Ziegenmilch. Wichtig! Farmen brauchen Felder. Diese kann man bauen, wenn man eine Farm anklickt. Rechts unten öffnet sich dann das Infofenster vom Gebäude. Im linken Bereich des Infofensters kann man die Felder anklicken und dann bauen. Diese müssen im Einflussradius der Farm gesetzt werden.

 

Lagerhaus und Markthaus: Das Lagerhaus wird im Hafenbereich gebaut und verhilft dir dazu, mehr Waren lagern zu können. Markthäuser erhöhen die Anzahl der Marktkarren und erweitern den Radius, indem man Produktionsgebäude bauen kann. Im Laufe des Spiels kannst du diese Gebäude auch ausbauen. Beim Lagerhaus erhöhst du die Warenmenge, die du lagern kannst. Beim Markthaus die Menge der Karren. Im Gegensatz zum Markthaus kann man das Lagerhaus auf einer Insel nur einmal bauen.

Tipp! Das Lagerhaus am besten direkt links vom Kontor bauen und Markthäuser zentral zu den Produktionsgebäuden, im Einflussbereich.

 

Weiterer Verlauf: Dein Ziel wird es nun sein, mindestens 250 Bauern in deiner Siedlung zu beherbergen. Dazu wirst du weitere Bauernhäuser, Kapellen und Zimmermänner bauen. Wenn du mehr als 120 Bauern hast, kannst du den 2. Sektor der Insel erforschen. Das solltest du so schnell wie möglich machen. Dafür klickst du den Nebel vom 2. Sektor an. Oben werden dir, unter dem Inselnamen, die Kosten aufgeführt. Wie hoch die Forschungskosten im Laufe des Spiels für jeden Sektor sind, erfährst du im Bereich Forschungskosten.

Wenn du die Zahl von 250 Bauern überschreitest, kannst du Schaffarmen und Spinnereien bauen. Die Schaffarm produziert Wolle. Die Spinnerei produziert daraus Wollgewänder. Wie viele Schaffarmen du für eine Spinnerei brauchst, zeigt dir unsere Seite mit Produktionsketten. Schau sie dir einmal genauer an. Bei 250 Bauern kannst du dich auf den Aufstieg der Häuser zur nächsten Gesellschaftsform vorbereiten. Mehr dazu findest du in unserem 2. Teil der Tutorialserie - Die Handwerker.

Tipp! In unserer Zeitleiste kannst du sehen, wann welches Gebäude freigeschaltet wird.




Wenn Ihr Fehler gefunden habt oder uns kreativ unterstützen wollt, schaut doch bei uns im Forum vorbei.